Homepage TC Blau Weiss Weidenthal e.V.

Willkommen auf unserer Homepage!

Aktualisiert im

-

-

-

-

-

Rock-Brunch 2009 vor ausverkauftem Haus

-Frühstück und Live-Musik beim TC Weidenthal-


Am letzten Sonntag veranstaltete der TC Weidenthal den ersten Rock-Brunch in der Region. Die Mischung aus Live-Rock-Musick und Brunch für die Frühaufsteher wurde zum Erfolg.

Die Gruppe Blue Mace mit zwei Acoustic-Gitarren und einem Percussion-Spieler überraschten mit einigen gewagten, aber sehr gut gespielten Cover-Songs von Queen, Fischer Z, Barclay James Harvest, Pink u. v. m.

Was aus zwei Gitarren und einer vermeintlichen Hozkiste im Rahmen von Percussion alles herausgeholt werden kann, zeigte die Gruppe eintrucksvoll. Unverwechselbar dabei die Rock-Stimme von FJ Dressing.


Die Gäste kamen aber nicht nur musikalisch auf den Geschmack, sondern wurden auch mit einem ausgiebigen Rock-Frühstück verwöhnt. Immer wieder füllten die vielen Helfer die Platten mit Wurst, Käse, Kuchen, Cerealien, Frischobst und Rohkost nach. Für Deftiges vom Grill sorgte Grillmeister U. Seithel und sein Helfer H. Halmann. Zwischen warmen Würstchen, Frikadellen, Hähnchenschlegel und Eier mit Bacon konnten die Gäste wählen.

Der TC Weidenthal bebedankt sich bei den Organisatoren und Helfern für die Umsetzung von immer wieder neuen Ideen.

-

Die Reporter

-

-

-

-

-

Die Hippies sind zurück




Am vergangenenen Samstag
feierte der Tennisclub vor vollem Haus und originalgetreuer Dekoration eine Hippie-Faschings-Nacht. Diese Mischung aus Hippie-Nacht und Fasching war eine gute Idee der Veranstalter. Nahezu alle Besucher kamen in interesanten Hippie-Outfits.

Zunächst heizte DJ Love-Maker mit bekannten Hits aus der damaligen Zeit ein. Als Opener und Erkennungsmelodie wählte er den wohl bekanntesten Song aus der Flower-Power-Ära von
Scott McKenzie "San Francisco" (1967). Immer wieder gab es vom DJ lustige Infos aller Art zur Hippie-Zeit.

Mit einer Schunkelrunde wurde dann das erste Faschings-Highlight eingeleitet. Mit dem Titel "Spiel mir das Lied vom Tod" marschierte "The singing doc" in die Hütte ein. Mit einer voll Gags gespickten Rede wies Doc M. Reiber die begeisterten Zuhöhrer immer wieder daraufhin, dass bei ihm "Alles vorbei !" sei. Dass er aber auch ein weltklasse Entertainer ist zeigten seine musikalischen Einlagen "Anton aus Tirol", "Sierra Weidenthal" und die Zugabe "Cowboy und Indianer". DJ LM überreichte dem Künstler den obligatorischen Narrenorden, das goldene Kondom am Seil.

Mit tanzbaren Hippie-Songs ging es nahtlos weiter.

Mit bekannten Faschings-Hits und Evergreens wie "Humba-Tätärä" und "Ich stemme die Fleischwurst mit einer Hand" huldigte DJ LM sein großes Faschings-Vorbild Ernst Neger.
Der Einzug des Straßen-Penners T.M. wurde mit einem Narhalla-Marsch begleitet. Den nicht mehr wieder zu erkennenden Nachwuchsredner Thomas Metzger plagten seine "Alkoholprobleme" die er schon seit Geburt hatte. Auch dem Penner wurde der Hippie-Narrenorden verliehen.

Nur kurze Zeit später erschienen die Hippie-Dance-Girls vom TV Frankenstein. Mit AC/DC und Heintje schwebten die zunächst alten Ladies auf die Show-Bühne. Dass sie noch nicht zum alten Eisen gehöhren zeigten sie gleich bei der Ihrem ersten Tanz "Move It". Die teilweise akrobatischen  Einlagen wurden unter der Choreographie von B. Milloth und kreischenden Beifallsstürmen des Publikums aufgeführt. Ohne Zugabe ging natürlich nichts. Plötzlich zeigten die Mädels ihre wahre Identität, denn unter den alten Kuttenschürzen kamen die sexy Outfits zum Vorschein. Die Boys, halt die Girls zeigten ungewohnte Kurven und Body-Maße. Eine weitere Zugabe der Sexbomben war natürlich ein Muss!
Vor der nächsten Attraktion sorgte DJ LM mit einer Love-Hippie-Dance-Runde für romantische Stimmung im TC-Clubheim. Songs wie "A whiter shade of pale", "To love somebody", "I put a spell on you", "Monja" oder auch "Du" sorgten bei den Tänzern und Zuhörern für so manche Erinnerung.

Kurz vor Mitternacht kam dann die schwedische Popgruppe ABBA auf die Bühne. Mit bis ins Detail nachgemachten Anzügen sorgten die vier "Schweden" (Dohn H. und H. Mechnig S. und R.) für eine riesen Stimmung. "Honey, Honey" und als Zugabe die "Dancing Queen" brachten die Fans völlig in Fahrt.

Bis in die frühen Morgenstunden tanzten und rockten die Besucher noch zu der abwechslungsreichen Hippie-Musik. Zur Freude der Gäste gab es im Untergeschoss noch eine Hippie-Bar, die natürlich am längsten geöffnet war.

Der TCW bedankt sich noch einmal bei allen Helfern, Mitwirkenden und Ideengebern für diese gelungene Party.


Die Reporter TC Weidenthal

-

-

-

Herren 40 - Vereinsmeisterschaften 2008

-Rosenthal Sieger ohne Satzverlust-

Mit einem nicht unerwarteten Sieg von Ralph Rosenthal über Seithel (6:4/6:1) endete das Finale der H40 Meisterschaften des TC Weidenthal. Den dritten Platz belegte Thomas Marx nach einem ungefährdeten 6:3 und 6:1 Erfolg über Jürgen Nabinger.

Bei der Auslosung kam es zu einer richtigen Hammergruppe, denn mit Seithel, Marx, Rohwer und dem talentierten Neumitglied Halfmann standen gleich vier ambitionierte Spieler sich gegenüber. Am Ende setzten sich aber Seithel und Marx durch. Im direkten Vergleich benötigte Seithel jedoch den Tie-Break und siegte mit 6:4/3:6/(8:6) gegen Marx.

In der anderen Gruppe hatte Rosenthal keine Probleme und gewann seine Spiele deutlich. Den zweiten Platz belegte der überraschend gut aufspielende Jürgen Nabinger.

Im anschlißenden Halbfinale machte Rosenthal mit Thomas Marx kurzen Prozess und siegte mit 6:1 und 6:0. Weitaus spannender verlief das zweite Halbfinale, bei dem Jürgen Nabinger dem Favoriten Seithel einiges abverlangte. Letztendlich siegte jedoch der erfahrene Seithel mit 6:4 und 6:3.

Im kleinen Finale konnte Nabinger an seine zuvor guten Leistungen nicht mehr anknüpfen und unterlag dem druckvolleren Spieler Marx mit 6:1 und 6:3. Im Finale war es nur im ersten Satz richtig spannend als Seithel von 2:5 auf 4:5 verkützte, dann aber doch noch mit 4:6 unterlag. Im zweiten Satz erhöhte sich sein Fehleranteil und Rosenthal hatte leichtes Spiel zum Titelgewinn.

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankt sich Vorstand Dieter Stammer bei allen Beteiligten und übergab die Sieger-Präsente.

-

-

Spanischer Abend beim Tennisclub

-Paella und spanische Musik-

Am 30.08.2008 veranstaltete der TC Weidenthal einen spanischen Abend.  Die Idee zu dieser spanischen Nacht hatte die Damenmannschaft.

Mit toller Dekoration, Paella, Sangria und viel spanischer Musik verwandelten die Veranstalter das Vereinsheim in eine spanische Taverne. Die zahlreichen Besucher waren von dieser Veranstaltung begeistert.

Mit den beiden spanischen Kochprofis Dieter Schulz und Michael Jacob wurde die Paella in riesigen Pfannen originalgetreu zubereitet. Passend dazu, die als Spanierinnen verkleidete Damenmannschaft. In der spanischen Bar sorgten Getränke wie Tequila, Sangria oder auch Caipirinha früh für das richtige Spanien-Feeling.

Im Anschluss an die Herren 40 Vereinsmeisterschaft sorgte dieses Fest für überschäumende Stimmung bei allen Beteiligten. Bis in die Nachtstunden wurde bei spanischer und manchmal auch anderer Musik gefeiert.

Viva la noche Espagnol !

-

Bericht: Die Reporter TC Weidenthal

-

-

Jedermann-Turnier des TC Weidenthal voller Erfolg

Rene' Reischmann souveräner Sieger

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der

TC Blau Weiß Weidenthal ein Schnupperturnier für Anfänger und Nichtmitglieder. Mit 20 Spielern und bei trockenem, meist sonnigem Wetter startete das Turnier mit der Auslosung der 4 Gruppen. Vier vermeintlich gute Spieler waren dabei schon in den jeweiligen Gruppen gesetzt.

Nach einigen überraschenden Vorrundenspielen setzten sich die Favoriten für das Viertelfinale durch. Nur Harald Herz konnte in seiner Gruppe dem an diesem Tag auftrumpfenden R. Reichmann gefährlich werden, verlor aber nach 5:2 Führung noch mit 5:7. Vollen Einsatz, zum Teil auch am Boden zeigte auch der Neuling Franz Baumann, der als zweitältester Teilnehmer leider nach Vorrunde ausschied.

Der älteste Teilnehmer Herbert Laubscher verpasste bei zwei Siegen und einer Tiebreak-Niederlage nach kämpferisch guter Leistung nur knapp den Einzug ins Viertelfinale Dies erreichte mit Marvin Rosenthal aber der jüngste Teilnehmer des Feldes. Im anschließenden Spiel gegen den späteren Gewinner war er allerdings chancenlos.

Im ersten Halbfinale trafen dann die zwei in der Vorrunde gesetzten Spieler R. Reischmann und C. Löchner aufeinander. Reischmann setzte sich überraschend klar mit 6:1 durch.

Das zweite Halbfinale bestritten der einzige ungesetzte Tenniscrack Volker Kampmann und H. Halfmann. Der Lokalmatador Kampmann musste den körperlichen Anstrengungen der Vortage Tribut zollen und verlor mit 3:6.

 Das Ebdspiel war dann wieder eine klare Angelgenheit für den Top-Gestzten R. Reischmann aus Hohenecken. Das Neumitglied des TC Weidenthal setzte sich mit 6:0 gegen H. Halfmann durch, der aber seinem zweiten Platz mehr als zufrieden war.

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Mitorganisator Rosenthal bei allen Teilnehmer und Helfern, vor allem aus Reihen der Herren 40 Mannschaft. Das Turnier hätte deutlich gezeigt, dass es in Weidenthal noch einige Tennistalente ohne Vereinszugehörigkeit gebe.

Vorstand Dieter Stammer gratulierte den beiden Siegern und zeigte sich sehr erfreut über einige neu gewonnene Mitglieder. Noch bis in die Nachtstunden wurde gemeinsam gefeiert.

-

Bericht: Ralph Rosenthal

-

Rene, der NEUE

Kurzbericht:

a) Rene wohnt in KL-Hohenecken

b) veheiratet mit Simone, eine Traumfrau (stellt freiwillig Bier kalt)

c) arbeitet in der EDV bei den Technischen Werke KL

d) Hobbys: schöne Autos, Tennis, Fußball (passiv, FCK u. Deutschland), Weinproben

e) Stärken im Tennis: starke Laufarbeit und Ballgefühl

e2) Schwächen:Rückhand

f) fühlt sich bei den H40 wohl und ist schon gut aufgenommen

g) zum Schluß: "Lieber Rene: Viel Glück und Spaß beim TC"

h) Vorbilder: "Rossi das flinke Wiesel"

-

-

-

-

-

-

-

-